*
Menu
PrinterFriendly
Druckoptimierte Version

Land & Historie


Historie Nienhagen

Ortsbild & Umland

Wanderwege




Historie Nienhagen


Die Ortschaft Nienhagen

Nienhagen liegt im Westen des Stadtgebietes von Moringen. Es hat 450 Einwohner und gehört zu den so genannten Weperdörfern. In überlieferten Quellen wird Nienhagen erstmals 1448 in der Schreibweise "Nigehage" erwähnt.
Nienhagens ältestes Bauwerk ist die um etwa 1300 errichtete Wehrkapelle St. Johannis, die am höchsten Punkt des Altdorfes liegt.
Zum Ortgebiet gehören das Altdorf, eine Siedlung an der Bornebreite und der Ortsteil Weper, an dessen Rand sich ein Segelfluggelände befindet.


 

Unser Weperdorf Nienhagen





Blick auf den Wackelberg


Wehrkapelle St. Johannis aus dem 13. Jh.


 

Am Hellenreben im Herbst




Ortsbild & Umland


 

Etwa 4 km südlich des Ortes, auf der höchsten Erhebung des Höhenzuges Weper, befindet sich die Sohnreyhütte, die 1931 zu Ehren des Volkskundlers, Schriftstellers und ehemaligen Lehrers des Ortes von Freunden und Mitgliedern des von Heinrich Sohnrey gegründeten Männergesangsvereins erbaut wurde.
Von hier aus hat man einen herrlichen Blick auf das Leinetal, bis hin zum Brocken.
Wegen der vielen Wanderwege rings um dem Ort und im Bereich des Höhenzuges Weper, ist die Hütte ein beliebtes Ziel für Wanderer und Mountainbiker.

 

  Sohnreywarthe   




 



Wanderwege



Wanderweg 1: Wanderung zur Sohnreywarthe über Üssinghäuser Weg

ca. 6 km, Dauer ca 90 Minuten


 

 

 


Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail